Ingenieurbüro Walther > Gaswarntechnik
Gaswarntechnik
Die unsichtbare Gefahr – wir machen sie sichtbar.

Die Gaswarntechnik überwacht das Auftreten und die Konzentration verschiedener Gase, die bei Überschreitung bestimmter Grenzwerte zu Gefahrensituationen führen können. Dabei wird zwischen toxischen und explosiblen Gasen unterschieden.

Typische Einsatzgebiete für Gaswarnanlagen sind u.a.:
 
  • Tiefgaragen (CO und NOx Überwachung)
  • Kälteanlagen (Ammoniak bzw. FCKW Überwachung)
  • Klärwerke und Biogasanlagen (Methan, CO2 und H2S- Schwefelwasserstoff Überwachung)
  • Heizungsstationen (Erd- und Flüssiggas- Überwachung)

Im Wesentlichen bestehen die GWA aus den Messfühlern, der Auswerteeinrichtung und dem Alarmmittel. Im Gefahrenfall werden dann unterschiedliche Reaktionen angestoßen, wie z.B. das Einschalten von Ventilatoren oder Stellen von Absperrventilen.

Um eine hohe Qualität zu gewährleisten arbeiten wir auf diesem Gebiet mit der Firma Bieler+Lang aus Achern zusammen.